portrait

Proffix Swiss Bike Cup Solothurn

07.05.2017 10:47

Beim ersten Rennen nach meiner Verletzungspause konnte ich noch nicht so schnell fahren wie ich wollte, doch ich konnte es zu meiner Freude ohne Kopfschmerzen beenden.

Nach einer langen Verletzungspause aufgrund meiner Gehirnerschütterung, welche ich mir in dem World Tour Rennen auf der Strasse in Cittiglio zugezogen habe, stand ich nun das erste Mal wieder an der Startlinie.
Ich freute mich wie ein kleines Kind endlich wieder Rennen fahren zu dürfen.
Trotzdem ging ich ohne grosse Erwartungen in das Rennen, hatte ich doch zuvor kaum intensive Einheiten trainiert.
Ich konnte leider nicht mit den schnellsten mithalten. Die Beine fühlten sich nicht wirklich gut an und der ganze Körper war nicht mehr ans Rennen fahren gewöhnt. Als 24. fuhr ich über die Ziellinie.
Trotzdem war ich sehr froh, dass mein Kopf die Belastungsprobe überstanden hat und ich ohne Kopfschmerzen fahren konnte.
Somit bin ich nun auf dem richtigen Weg und hoffe von Woche zu Woche schneller Rennen fahren zu können und so schon bald wieder an meine vergangene Form anzuknüpfen.

Weiterführende Links

   Rangliste Solothurn 2017

Weitersagen

start-lacht
andorra
bike-jump