portrait

U23 Weltcup Lenzerheide

10.07.2017 10:26

Ein guter Start, jedoch gegen Ende nicht die Beine um nochmals in die Top 20 vorzustossen.

Das Heimweltcuprennen ist immer etwas sehr spezielles. Ich freute mich schon seit Wochen riesig auf das Rennen in den Alpen.
Die Strecke beinhaltet sehr viele wurzelige Abschnitte und einen längeren Anstieg zu Beginn der Runde. Zusammen mit der Höhe wird die Strecke zu einem anstrengenden Unterfangen. Trotzdem ist der Spassfaktor immer sehr hoch, aufgrund diversen Sprüngen, Dual- Slaloms und steinigen Sektoren.
Die erste Runde verlief für mich nicht schlecht. Ich konnte mich in der Region vom 15. Rang aufhalten. Leider stürzte ich in der zweiten Runde und verlor dadurch in kurzer Zeit viele Plätze.
In den darauf folgenden Runden fand ich meinen Rhythmus nicht mehr richtig und meine Beine waren an diesem Tag nicht genügend stark um noch in die Top 20 vorzustossen.
Ich beendete das Rennen auf dem 23. Rang.
Ich möchte mich bei allen bedanken, welche mich in der Früh am Sonntag Morgen angefeuert haben! Es war toll vor heimischem Publikum zu fahren.


Weitersagen

start-lacht
andorra
bike-jump