portrait

U23 Weltcup Mont Sainte Anne

07.08.2017 13:27

Ein 15. Rang auf der technisch anspruchsvollen und steilen Strecke in Kanada.

Wie schon des öfteren in diesem Jahr starteten wir früh morgens um 8.30 Uhr in unser U23 Weltcuprennen.
Über vier Runden dauerte der Wettkampf an. Die Strecke stellte sich als eine der coolsten für mich bisher gefahrenen Rundkurse heraus. Die Abfahrten steinig und technisch schwer, zwischendurch ein Sprung und wurzelige Teilabschnitte äusserten sich vor allem bei nassen Wetterkonditionen als besonders anspruchsvoll.
Die Aufstiege waren lang und steil.
Leider erwischte ich keinen glücklichen Start und kam zu Beginn nicht wirklich nach vorne. Während den ersten zwei Runden versuchte ich Plätze gut zu machen.
In der zweiten Rennhälfte war ich mehrheitlich alleine unterwegs. Der Abstand nach vorne, aber auch der nach hinten war zu gross um in der Rangliste nich was verändern zu können.
Somit überquerte ich die Ziellinie als 15.
Ein durchzogenes Rennen mit positiven, als auch negativen Aspekten. Trotzdem genoss ich die Herausforderung über die rutschigen Steine die beste Linie zu finden.


Weitersagen

start-lacht
andorra
bike-jump