portrait

HC Proffix Swiss Bike Cup Gränichen

12.06.2017 10:38

Am Anfang eher schleppend, doch gegen Schluss vom Heimpublikum gepuscht.

Das Heimrennen ist immer eine tolle Sache. Viele bekannte Gesichter am Streckenrand und natürlich kennt man jede Wurzel und jedes Steinchen.
Die Temperaturen erreichten Höchstwerte von 30°C.
Meine ersten drei Runden verliefen eher schleppend. Nachdem mir in der ersten halben Runde die Kette herausgefallen ist, verlor ich meinen Rennrhythmus ein wenig.
Runden vier und fünf verliefen aber um einiges besser. Die Beine fühlten sich plötzlich gut an. Es war mir möglich nochmals einige Fahrerinnen zu überholen. Ich genoss es die Trails so schnell wie möglich hinunterzupreschen und in den Anstiegen Boden gut zu machen. Die unterstützenden Anfeuerungsrufe waren noch das i-Tüpfchelchen. Vom 35. Rang fuhr ich so noch auf den 29. Platz.
Die ersten drei Runden hätten sicherlich besser sein dürfen. Ich freue mich aber über den kleinen Fortschritt, den ich machen konnte.
Nun geht es mit meinem Team ins Trainingslager nach Vaujany, in Frankreich, bevor dann schon die nächsten Weltcups auf dem Rennprogramm stehen.

Weiterführende Links

   Rangliste Proffix Swiss Bike Cup Gränichen

Weitersagen

start-lacht
andorra
bike-jump